HB CUP Südtirol 30.6 – 2.7.2017 in Sand in Taufers

Mannschaft beim Morgensport[254] (2)

Zum zweiten mal nahm SU Edelweiss Linz mit den Nachwuchsmannschaften U14 und U16 am größten Jugendhandballtunier der Alpen teil. Mit 13 PKW fuhr am 30.6.2017 die 54 Personen umfassende Reisegruppe (19 Spieler, 2 Funktionäre, 2 Trainer und 31 Fans) Richtung Südtirol und kam in Sand am Taufers um 15:00 gut an.

Die Unterbringung im Hotel Mair war wieder traumhaft und so konnten unsere motivierten Jungs auch in den Spielen gegen gleichaltrige Teams aus anderen Ländern ihr Können zeigen und überzeugen.

Die Resultate waren zufriedenstellend, die U14 bestritt in der Gruppe 6 Spiele, davon gab es 3 Siege und 3 Niederlagen und den guten 4. Platz von 7 Mannschaften.
Die U16 konnte überzeugen mit 5 Siegen und nur einer knappen Niederlage und wurde Zweiter in der Gruppe. Leider wurde das Halbfinale durch die Niederlage 5:6 gegen SpVgg Altenerding (Bayern) knapp verpasst.

Am Sonntag 2. Juli 2017 starteten wir die Heimfahrt nach Linz um 14:00 Uhr und es kamen alle gut um 20:00 Uhr in Linz an.

Es war wieder ein tolles Handballerlebnis beim Turnier mit 140 Mannschaften und 1700 Teilnehmern dabei zu sein.

Ergebnisse U14:
SU Edelweiss Linz – Pall. Secchia Rubiera            4 : 5
SU Edelweiss Linz – HSC Bad Neustadt                8 : 5
SU Edelweiss Linz – HC felino                                5 : 8
SU Edelweiss Linz – Tv Memmingen-Ottobeuren   8 : 7
SU Edelweiss Linz – SG Kempten/Kottern              6 : 10
SU Edelweiss Linz – ASD Pall. Schio                      9 : 7

Ergebnisse U16:
SU Edelweiss Linz – TSV Grafing 1864 A               7 : 6
SU Edelweiss Linz – Sp Vgg Altenerding                5 : 6
SU Edelweiss Linz – TSV Murnau A                      11 : 7
SU Edelweiss Linz – SSV Taufers Handball            6 : 4
SU Edelweiss Linz – SG Kempten – Kottern            9 : 6
SU Edelweiss Linz – ASD Pall.Schio                        6 : 5

Verfasser: Helmut Strecker

 

Bericht von den ÖMS U14 männlich 3./4.6.2017 in Linz

2017 mu14 2017 in Linz 1xSpielergebnisse Gruppe A:

Linz, 10:00h SG Trofaiach – SU Edelweiss Linz 23:17 (10:10)
Tore Edelweiss: Balic Kenan 7/4, Ghent 3/1, Alkic 2/1, Wöß 2, Wiesinger 2, Kaimberger 1.
Die 1. Halbzeit war ausgeglichen und endete 10:10, in der 2. Halbzeit stand es in der 27.Min. 14:13 für Edelweiss, in der 29.Min. 15:15, danach ließen die Kräfte mangels gleichwertiger Wechselspieler nach und das Spiel wurde klar mit 17:23 verloren.

Linz, 13:00h SU Edelweiss Linz – Bregenz Handball 17:22 (7:8)
Tore: Ghent 8/1, Kaimberger 3, Alkic 2, Balic Kenan 2, Balic Edin 2.

Gegen den späteren Finalisten spielten unsere Jungs gut mit, in der 30. Min. stand es 15:15, danach ließen wieder die Kräfte nach und Bregenz konnte in den letzten 10 Min. das Spiel klar mit 22:17 gewinnen. Trotz der Niederlage war es über 30 Minuten eine gute Leistung.

Linz, 17:00h HIT Innsbruck – SU Edelweiss Linz 21:20 (7:12)
Tore: Ghent 7, Balic Kenan 6, Wöß 5, Alkic 2.

Edelweiss begann mit viel Druck und führte nach 13 Min. 9:3, die 1. Halbzeit verlief weiterhin sehr gut und es ging mit einer Führung von 12:7 für Edelweiss in die Pause. In der 2. Halbzeit konnte Innsbruck nach 6 Min. ausgleichen zum 14:14. Danach konnte Edelweiss wieder in Führung gehen (17:14 30.Min.), doch die letzten 10 Min. waren wieder unser Problem, wir wurden müde und so konnte Innsbruck wieder ausgleichen und in der 39. Min. das entscheidende 21:20 für Innsbruck erzielen. Eine unglückliche Niederlage, trotzdem Glückwunsch an die Mannschaft zu diesem tollen Kampf.

Tabelle der Vorrunde Gruppee A:
1. Bregenz Handball, 2. HIT Innsbruck, 3. SG Trofaiach, 4. SU Edelweiss Linz

Spiel um Platz 7 So. 4.6.2017 11:00 SU Edelweiss Linz – Schlafraum.at Kärnten 20:22 (11:10)
Tore: Alkic 7, Ghent 5/1, Balic Kenan 3, Balic Edin 3, Wöß 1, Kaimberger 1.

Im Platzierungsspiel wollte unsere den 1. Sieg landen und zur Pause schaute es gut aus, wir führten mit 11:10. Bis zur 38.Min. verlief das Spiel ausgeglichen (20:20), in den letzten 2 Minuten gelang den Kärntner zwei Tore und Edelweiss konnte kein Tor mehr erzielen. So wurde das letzte Spiel verloren, obwohl ein Sieg möglich gewesen wäre.

ENDSTAND der ÖMS U14m: 1. WAT Atzgersdorf, 2. Bregenz Handball, 3.SG Krems/Langenlois, 4.HIT Innsbruck, 5. Trofaiach, 6. SG Linz/Neue Heimat, 7. Schlafraum Kärnten, 8. SU Edelweiss Linz

Abschließend war es für unsere Mannschaft eine gute Erfahrung, wir konnten immer bis zur Pause mithalten, die Spiele gingen immer in den letzten Minuten verloren. Auf das kann man aufbauen und als Ziel muss eine Verbreiterung des Spielerkaders sein, um mit starken Mannschaften mithalten zu können.
Verfasser: Helmut Strecker

Bericht von den ÖMS U13 männlich 20./21.5.2017 in Krems

2017 mu13 in KremsSpielergebnisse Vorrunde Gruppe B: Krems 14:30h WAT Fünfhaus – SU Edelweiss Linz 26:13 (14:6) Tore Edelweiss: Alkic 5, Kaimberger 3/2, Bänsch 2, Schabransky 1, Wiesinger 1, Sejfijaj 1. Unsere Mannschaft kämpfte gut gegen den Favoriten aus Wien , der körperlich überlegen war. Krems 16:30h SU Edelweiss Linz – SG Bärnbach/Köflach 7:33 (5:12) Tore Edelweiss: Kaimberger 3/1, Balic Edin 2, Alkic 1, Sejfijaj 1. Wegen leichter Verletzungen der Rückraumspieler Alkic, Kaimberger und Balic mussten wir diese immer wieder wechseln und so hatten wir dann gegen die körperlich sehr starken Steirer keine Chance. Tabelle der Vorrunde Gruppe B: 1.WAT Fünfhaus, 2. SG Bärnbach/Köflach, 3. SU Edelweiss Linz SPIEL um Platz 5 So.21.5.2017 12:00h Bregenz Handball – SU Edelweiss Linz 25:21 (12:7) Tore: Kaimberger 8/1, Alkic 8/1, Bänsch 2, Curic 1, Balic Edin 1, Sejfijaj 1. Im Platzierungsspiel gegen Bregenz konnten wir mithalten und es wäre bei mehr Konzentration durchaus ein Sieg möglich gewesen. ENDSTAND der ÖMS U13m: 1. SG Krems/Langenlois, 2. WAT Fünfhaus, 3. SG Bärnbach/Köflach, 4. HIT Innsbruck, 5. Bregenz Handball, 6. SU Edelweiss Linz Zum BESTEN TORHÜTER des Turniers wurde unser Marvin MITTERRUTZNER gewählt. Dazu herzliche Gratulation. Abschließend kann man eine positive Beurteilung ablegen, es wurde gekämpft, alle waren diszipliniert und machten einen guten sportlichen Eindruck. Verfasser: Helmut Strecker