8. Februar 2023

Edelweiss Linz Handball

Bericht von den ÖMS der mU11

Sportunion Edelweiß Linz bei den ÖMS der mU11

ÖMS mU11 - Edelweiß-Mannschaft

stehend: Trainer Wöß, Marvin Mitterrutzner (9), Elias Kaimberger (8), Ajdin Alkic (1), Edin Balic (11), Alexander Ganzberger (4), Lukas Kuhn (10)
hockend: Elmar Böhm (3), Ensar Subasic (5), Tobias Bänsch (15), Karim Wambali (6), Dominik Ruttenstock (13)

Wir durften direkt zum ersten Spiel des Turniers antreten und das gegen den Mitfavoriten auf den Titel, den Wiener Meister HC Fivers WAT Margareten. Trotz des personellen Ungleichgewichts gelang uns sogar ein Auftakt nach Maß: die Wiener vergaben den ersten Angriff und im Gegenzug gingen wir mit 1:0 in Führung! Bis zur 5. Minute konnten wir das Spiel ausgeglichen halten, erst dann gelang den Fivers die 2:1 Führung. Ab jetzt machte sich aber die Klasse und körperliche Überlegenheit des großen Kaders aus Margareten bemerkbar und wir lagen – nach einigen unglücklich vergebenen Chancen – zur Pause bereits mit 10:1 im Rückstand.
In der 2. Halbzeit blieb uns das Wurfglück weiterhin nicht hold und so gelangen uns nur mehr 2 Treffer. Selbst 3 7-m-Strafwürfe konnten wir nicht verwerten. Trotzdem gaben die Jungs nie auf und wehrten sich bis zur Schlusssirene noch über eine Minute lang erfolgreich gegen einen weiteren Treffer der Fivers. Endstand 19:3.

Das 2. Spiel gegen den Landesmeister aus der Steiermark HSG Bärnbach / Köflach verlief dann um einiges besser, aber leider blieben der insgeheim erhoffte Sieg und damit die Qualifikation für das Halbfinale trotzdem aus. Gleich 3 Tore in der Anfangsphase durch unseren Rückraum Mitte Elmar Böhm ließen uns hoffen und wir konnten bis zur 13. Spielminute bis auf 2 Tore an den Steirern dranbleiben. Leider führten dann zwei direkt aufeinanderfolgende Zeitstrafen gegen uns zum Halbzeitstand von 5:10.
Obwohl unser Torhüter Ajdin Alkic alle 3 7-m der Steirer abwehrte und selbst einen verwandelte und Kreisläufer Edin Balic in der Schlussphase gleich 4 Tore erzielte, wurde der Rückstand nicht kleiner und das Spiel ging mit 13:17 verloren.

Am Sonntag trafen wir im Spiel um Platz 5 auf den Vorarlberger Meister Alpla HC Hard. Wieder brachte uns Elmar Böhm mit einem schnellen Tor in Führung und bis zur 9. Minute konnten wir diese auch halten. Nach dem Ausgleich zum 6:6 verteidigten die Vorarlberger sehr konsequent, ließen ganze 8 Minuten keinen Treffer zu und zogen um 6 Tore davon. Selbst die 5 bzw. 4 Tore von Elmar Böhm und Edin Balic halfen nichts mehr. Das Spiel endete 13:21 und wir mussten uns mit dem 6. Platz zufrieden geben.

Insgesamt war es aber für alle Spieler eine sehr wertvolle und schöne Erfahrung. Jeder Spieler wurde auch in jedem Spiel eingesetzt und zum Abschluss wurden wir noch mit unglaublicher Stimmung in einem hervorragenden Finale belohnt. Ein echtes Handball-Fest und das schon bei der U11!

Hier geht es zu die Turnierfotos

Bericht von: Albrecht „Gogo“ Wöß, Jugend-Handball-Trainer