19. Mai 2022

Edelweiss Linz Handball

Cup-Aus in der zweiten Runde

Unsere junge Truppe verliert gegen die Falken aus St. Pölten deutlich.

Leider mussten sich die Jungs vom Linzer Future Team gestern in der zweiten Runde des ÖHB-Cups geschlagen geben. Alleine ein Blick auf die Mannschaftsaufstellungen ließ schnell auf die Favoritenrollen schließen. Im Linzer Kader standen nicht weniger als 8 Spieler unter 18, noch 3 weitere unter 21 und lediglich 2 gestandene Männerhandball-Spieler. Die Gäste aus St. Pölten konnten auf eine körperlich starke erste Aufstellung und eine lange Bank zurückgreifen.

Das Spiel startete wenig überraschend und nach elf Minuten stand es bereits 2:8 auf der Anzeigentafel. In der ersten Hälfte folgten immerhin noch 9 weitere Tore für unsere jungen Wilden und so ging es mit 11:21 in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt konnte unsere Truppe rund um Kapitän Florian Falthansl-Scheinecker im Angriff durchaus auch gute Akzente setzten.

Somit kann man mit der Leistung in der zweiten Hälfte durchaus zufrieden sein, da man den Rückstand kaum ausbauen ließ und die zweite Hälfte einzeln betrachtet nur zwei Tore (16:18 im zweiten Durchgang) weniger erzielen konnte als die N:iederösterreicher. In den letzten fünf Minuten kam Tobias Niedermüller zu seinem Debüt im Tor der Linzer und ist nun nach Clemens Spandl, Boris Mitterrutzner, Gabriel Eder und Justin Dudlak der 5. Spieler der U16-Mannschaft, der im Future Team auflaufen darf.



➡️ ÖHB Cup I 2. Runde
SG HC LINZ AG/EDELWEISS FUTURE TEAM – SU Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten
27:39 (11:21)
Tore: Florian Falthansl-Scheinecker (8), Clemens Spandl (4), Gabriel Eder (4), Justin Dudlak (4), Timo Hellrung (3), Mladenko Tepic (2), Eric Scherzinger (1), Boris Mitterrutzner (1)


Veröffentlicht von Jürgen Hammang – 20.12.2021

Facebook
Twitter
YouTube
Instagram