22. Februar 2024

Edelweiss Linz Handball

Knappe Angelegenheit in Traun

Spannung pur im Match gegen Traun.

Beide Teams benötigten einige Minuten, um auf Betriebstemperatur zu gelangen. Dann legten die heimischen mit drei Toren am Stück vor. Unsere Spielgemeinschaft kam erst in der neunten Spielminute zum ersten Treffer. In dieser Tonart ging es weiter und unsere Mädels hatten sichtlich Probleme im Spielaufbau und der Genauigkeit im Abschluss. Die Trauner Truppe ging im ersten Spielabschnitt konzentrierter zur Sache und erarbeitete sich eine 13:8 Pausenführung.

In der Pause fand Trainer Nermin Alkic wohl die passenden Worte und diese sollten auch Früchte tragen. Der Ball zirkulierte nun viel besser in unseren Reihen und der Rückstand wurde kontinuierlich immer kleiner. Gut zwölf Minuten vor Spielende gelang sogar die erste Führung durch einen Treffer Annija Rozenfelde, an diesem späten Nachmittag mit 11 Treffern auch die beste Werferin. In den letzten Minuten stand das Match also „Spitz auf Knopf“ und die Nerven lagen nicht nur auf der Platte blank. In der 58‘ Minute war es Anabel Reimers, die mit ihrem insgesamt dritten Tor zum 25:25 ausgleichen konnte. Die verbleibenden Minuten waren dann geprägt von Hektik pur auf beiden Seiten. Beide Teams scheiterten beim Abschluss an den Nerven beziehungsweise an den jeweiligen Torfrauen. 14 Sekunden vor Spielende zappelte das Spielgerät leider ein letztes Mal im Netz und die Gastgeber durften über einen in der Summe dann doch glücklichen Heimsieg jubeln.


➡️ Landesliga Damen
SK KONSTANT Traun vs. SG Future Girls OÖ
26:25 (13:8)
Tore: Annija Rozenfelde (11), Lisa Simader (4), Anabel Reimers (3), Veronika Juric (3), Stephanie Eckerstorfer (2), Ines Herrmüller (1), Elina Kaimberger (1)


Geschrieben von Jürgen Hammang für die Sportunion Edelweiss Linz I Foto: sparkle